Konsumgüter und Handel

Im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn befindet sich Deutschland weiterhin in einer stabilen wirtschaftlichen Situation mit hohem Inlandskonsum. Ein wesentlicher Treiber hierbei ist der private Konsum: Historisch niedrige  Arbeitslosenzahlen und eine hohe Beschäftigungsquote lassen auch künftig leicht steigende Konsumausgaben erwarten.

Konsumgüterindustrie

Konsumgüterindustrie

Das Konsumgütersegment ist aufgrund seiner Stabilität weiterhin ein attraktives Investitionsfeld, sowohl für nationale als auch internationale strategische Investoren, aber auch zunehmend von Finanzinvestoren und Family Offices.  Nach wie vor sind in Deutschland viele kleinere und mittelgroße Unternehmen mit bekannten Markennamen im Konsumgüterbereich in Familienhand. Die teilweise vom Handel erzwungenen Konsolidierungstendenzen halten an. Marken und  Innovation bleiben die Kriterien, die deutsche, häufig mittelständisch geprägte Konsumgüterunternehmen von ihren Wettbewerbern distanzieren.  

Handel

Handel

Im Bereich Handel gewinnt das Multi-Channel-Konzept weiterhin an Bedeutung. Während der stationäre Handel tendenziell stagniert und eine Filialbereinigung in der Fläche stattfindet, sind Online- und Versandhandel weiter im Aufschwung. Deren Anteil am deutschen Gesamthandelsumsatz beträgt inzwischen rund 10 % und liegt bei deutlich über 43 Milliarden Euro pro Jahr - Tendenz steigend.

Ist Ihr Unternehmen in diesem Sektor aktiv, oder haben Sie Interesse an diesem Sektor? Das Konsumgüter-Team von C▪H▪Reynolds unter der Leitung von Stefan Constantin freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Weitere Sektoreninformationen