Industrielle Produkte: Case Study
Cera System Verschleißschutz GmbH

Die Cera System Verschleißschutz GmbH mit Sitz in Hermsdorf ist der europäische Marktführer in der Herstellung von keramisch ausgekleideten Systemen und Präzisionsbauteilen. Zu den Kernkompetenzen gehören die Entwicklung und Fertigung von auf Armaturen und Rohrbögen basierenden Systemen mit keramischen Komponenten für abrasive und korrosive Medien sowie verschleißfeste Präzisionsbauteile in mittleren und kleinen Serien. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 hoch qualifizierte Mitarbeiter.

Anlässlich ihrer strategischen Neuausrichtung hat das Mutterunternehmen, die italienische Seves S.p.A., C▪H▪Reynolds mit dem Verkauf ihres Tochterunternehmens Cera System mandatiert.

Zielsetzung war die Suche nach einem strategischen Partner, der optimale Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche internationale Weiterentwicklung des Unternehmens bietet. Im Rahmen eines international ausgerichteten Transaktionsprozesses hat C▪H▪Reynolds selektiv mögliche Interessenten angesprochen. 2012 wurden im Zuge der Transaktion sämtliche Anteile der Cera System an die Samson Gruppe, Frankfurt, veräußert. Besondere Beachtung musste dabei der Wettbewerbssituation der beiden involvierten Parteien Samson und Cera System geschenkt werden.

Um im Transaktionsprozess den Bieterwettbewerb aufrechtzuerhalten, wurde die Due Diligence mit mehreren Parteien parallel durchgeführt.

Team: Stefan Constantin, Markus Kluge